de

Freundeskreis Völkerkundemuseum Herrnhut e.V.

Die Gründung und die Entwicklung des Völkerkundemuseums Herrnhut in den ersten Jahrzehnten seines Bestehens waren nur durch die Initiativen des Museum-Vereins Herrnhut und dessen ersten Vorsitzenden, dem Apotheker Bernhard Kinne, möglich. Die Bemühungen dieses Vereins, der von Einrichtungen und Bürgern Herrnhuts und darüber hinaus aus anderen Orten der Brüder-Unität in Deutschland sowie von vielen Missionaren dieser Glaubensgemeinschaft unterstützt wurde, führten zur Errichtung eines repräsentativen Museumsneubaus und zur ständigen Erweiterung der Sammlungen. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges war dieser Verein nicht mehr in der Lage, seine Tätigkeit fortzuführen.

Der Freundeskreis Völkerkundemuseum Herrnhut e.V. wurde im Jahr 1991 gegründet und ist seit 1993 im Vereinsregister beim Amtsgericht Löbau als gemeinnütziger Verein eingetragen. Er steht in der Tradition des früheren Museum-Vereins und möchte mit seiner Tätigkeit dazu beitragen, die am Ort historisch gewachsenen ethnographischen Sammlungen aus den ehemaligen Missionsgebieten der Evangelischen Brüder-Unität zu bewahren, zu erweitern und das öffentliche Interesse daran wach zu halten.
Besondere Beachtung gilt der Pflege völkerkundlicher Interessen, die durch die weltweite Ausstrahlung der Brüder-Unität (Moravian Church) sowie durch die ethnographischen Leistungen ihrer Missionare traditionell gewachsen sind.
Eine wichtige Aufgabe sieht der Freundeskreis darin, das Verständnis und die Achtung vor den kulturellen Leistungen anderer Völker zu fördern und so für ein friedliches Zusammenleben der Menschen zu wirken.

Die Mitglieder des Freundeskreises werden regelmäßig über Ausstellungen und Veranstaltungen des Völkerkundemuseums Herrnhut sowie der Staatlichen Ethnographischen Sammlungen Sachsens informiert.

Der Besuch von Ausstellungen, Führungen, Vorträgen u.a. Veranstaltungen des Herrnhuter Völkerkundemuseums ist für Mitglieder jederzeit kostenlos. Darüber hinaus können auch alle Ausstellungen der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (außer: Historisches Grünes Gewölbe & Parkeintritt in Pillnitz), einschließlich der Völkerkundemuseen in Leipzig und Dresden bei Vorlage der Mitgliedskarte ohne Eintritt besucht werden.

Für die Mitglieder organisiert der Freundeskreis Exkursionen unter ethnographischen Aspekten innerhalb Sachsens sowie in der Herrnhut umgebenden Euroregion Neiße.

Die drei Objekte konnten 2013 vom Freundeskreis Völkerkundemuseum Herrnhut e.V. für das Museum angekauft werden.

Amulette (tsatsa) aus Khalatse (Nordindien, Ladakh), 10. Jahrhundert; gesammelt von dem Herrnhuter Missionar August Hermann Francke, um 1900

Völkerkundemuseum Herrnhut, Gebäude von 1901, Tuschezeichnung von Gertrud Klätte,
Gründungsmitglied und langjährige Vorsitzende des Freundeskreises
Völkerkundemuseum Herrnhut, Gebäude von 1901, Tuschezeichnung von Gertrud Klätte,

Ansprechpartner
Michael Cleve, Tel.: 035873 / 40316
Vorsitzender des Freundeskreises

Im Völkerkundemuseum Herrnhut
Renate Augustin, Tel.: 0351 4914 / 4261

Postanschrift
Goethestraße 1
02747 Herrnhut

Bankverbindung
Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien
IBAN: 52 505 0100 300 007 0558
BIC: WELADED1GRL